Um die Akzeptanz für gewässerschonende Bewirtschaftungsverfahren oder erweiterte Fruchtfolgen zu erhöhen, haben sich die Demonstrationsflächen als besonders geeignet erwiesen. Dadurch soll die Akzeptanz bestimmter Maßnahmen erhöht werden. Feldbegehungen auf solchen Demonstrationsflächen erlauben eine aktive Diskussion und ggf. auch Weiterentwicklung von gewässerschutzorientierten Maßnahmen.

2017

- Leguminosen-Nachernte-Management
- Anwendung von Spurennährstoffdünger in Winterweizen
  zur Steigerung der N-Effizienz

2016

Demonstrationsflächen waren in 2016 nicht Bestandteil der wasserschutzorientierten Zusatzberatung.

2015

1. Leguminosen Nachernte-Management

Ziel: Herbst-Nmin-Reduktion nach Leguminosen durch längere Bodenruhe

2.  Zwischenfruchtanbau

Ziel: Demonstration der Vorteile des ZF-Anbaus

3. Düngestufen: Güllegabe im Herbst zu Raps

Ziel: Auswirkungen unterschiedlicher Düngegaben auf Herbst-Nmin und Rapsaufwuchs

 

2014

1. Demonstrationsversuch: Düngeoptimierung unter Wintergerste

Zielsetzung:

- Wirkung von Gülleschlitztechnik in Wintergerste
- Verbesserte N-Effizienz
- Reduzierte Herbst-Nmin-Werte
- Reduzierte N-Auswaschung

-> Ergebnisse


2. Demonstrationsversuch: Raps-Nacherntemanagement

Zielsetzung:

- Verminderung der Mineralisation nach der Rapsernte durch reduzierte Bodenbearbeitung

- Reduzierte N-Auswaschung

-> Ergebnisse

 

3. Demonstrationsversuch: Klärschlammdüngung zu Winterraps

Zielsetzung:

- Beobachtung des Herbst-Nmin unter Winterraps nach Klärschlammdüngung
- Einfluss von gekalktem und ungekaltem Klärschlamm auf Herbst-Nmin

-> Ergebnisse

 

4. Demonstrationsversuch: Klärschlammdüngung zu Zwischenfrucht

 Zielesetzung:

- Reduzierung der N-Auswaschung und Erosion
- Testen der Praxistauglichkeit

-> Ergebnisse

 

5. Demonstrationsversuch: Untersaat in Maisfruchtfolge

Zielsetzung:

- N-Konservierung zwischen späträumendem Mais und folgender Sommerung

- Erosionsschutz

-> Ergebnisse



 

 

Im Jahr 2013 wurden folgende Demonstrationsversuche angelegt.

1. Demonstrationsversuch: Düngeoptimierung unter Mais

Fragestellung:

  • Verbesserte N-Effizienz
  • Reduzierte Herbst-Nmin-Werte
  • Reduzierte N-Auswaschung
    >>> weiterlesen


2. Demonstrationsversuch: Zwischenfruchtanbau mit verschiedenen Zwischenfrüchten und Zwischenfrucht­mischungen sowie unterschiedlicher Aus­saattechnik


Fragestellung:

  • Konservierung der Nährstoffe
  • Erweiterung der Fruchtfolge
  • Humusanreicherung und Gefügestabilisie­rung
    >>> weiterlesen

3. Demonstrationsversuch: Rapsnacherntemanagement

Fragestellung:

4. Demonstrationsversuch: Klärschlammdüngung zu Wintergetreide

Fragestellung:

Aktuelles

08.02.2018

Düngen nach der Sperrfrist

Ausbringen organischer Dünger im Frühjahr

>>> weiterlesen



 

05.12.2017

Rundbrief 02/2017
- Witterung und  
  Vegetation 2017

- Herbst-Nmin
2017
- Zwischenfruchtumbruch
- Düngeverordnung

>>> weiterlesen

 


 

20.11.2017

Merkblatt zur Neuen Düngeverordnung

>>> weiterlesen


 
05.10.2017

Seit dem 03.10.2017 gilt die neue Klärschlamm-verordnung (AbfKlärV). Das Ausbringen von Klärschlamm in Wasser-schutzgebieten (Zonen I-III) ist damit ab sofort verboten. Weitere Informationen sind auf den Internetseiten des
Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
zu finden.

_______________________

 

14.09.2017

Information zu folgenden Themen:

-Bodenbearbeitung nach  
  der Silomaisernte im
  Hinblick auf den
  Grundwasserschutz

>>> weiterlesen

 


 

12.07.2017

Information zu folgenden Themen:

- Herbstdüngung nach 
  neuer Düngeverordnung

- Vereinfachte 
  Düngebedarfsermittlung
  im Herbst 2017


- Nachernetemanagement

- Zwischenfruchtanbau

- Grunddüngung und
  Kalkung

- Fruchtfolgegestaltung

>>> weiterlesen

 


 

06.03.2017

Rundbrief 01/2017
- Nmin-Werte
  Frühjahr 2017

- Vergleich
   Herbst-Nmin
2016 - 
   Frühjahrs-Nmin 2017

- Stickstoffdüngung 2017
- Generelles zur Düngung


>>> weiterlesen